Zurück   Flashforum > Flash > ActionScript > Softwarearchitektur und Entwurfsmuster

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Alt 21-11-2007, 08:21   #1 (permalink)
undefined
 
Benutzerbild von mildesign
 
Registriert seit: Jul 2001
Ort: Stuttgart
Beiträge: 1.859
"Datenhaltung" von XML in AS3

Erklärung:

Ich bin gerade dabei ein etwas komplexere Applikation in AS3 umzusetzten

Es handelt sich dabei um eine art Simulationsengine

Innerhalb dieses Trainngs können bestimmt Dinge passieren

Der Ablauf eines Trainings wird dabei von einem Author definiert. Ich haben vor mir diese Baumstruktur als XML in die Engine zu laden.

Frage:

Ich frage mich zur Zeit was mehr Sinn macht:
Die XML zu verarbeiten und durch eine eigene Datenstruktur zu ersetzten wie in AS2

oder

Das XML Objekt in meinem Model zu halten auf der Basis des XML Objektes die Applikation zu steuern. Mit AS3 und E4X scheint die Navigation innerhalb eines XML Objektes ja sehr konfortabel zu sein.
__________________
mfg Frank
mildesign ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21-11-2007, 08:53   #2 (permalink)
Perverted Hermit
 
Benutzerbild von Omega Psi
 
Registriert seit: Mar 2004
Ort: Bremen
Beiträge: 13.379
Ich handhabe es vor allen Dingen bei komplexeren Anwendungen so, dass ich mir Klassen schreibe. Ich finde es komfortabler beispielseweise was das Abfangen von Fehlern angeht und es gibt mehr Möglichkeiten sich sinnvolle Hilfsfunktionen zu schreiben. Natürlich könntest du auch ein paar Klassen programmieren, die die XML wrappen und dann diese Hilfsmethoden implementieren.
Omega Psi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21-11-2007, 16:05   #3 (permalink)
muh
 
Benutzerbild von Janoscharlipp
 
Registriert seit: Apr 2002
Ort: Freiburg
Beiträge: 4.385
Wenn es irgendwann mal vorkommen könnte, dass sich das XML-Format ändert, auf jedenfall eine eigene Klassenstruktur verwenden.

Andere Faktoren könnten sein (ich hab noch nicht mit XML in AS3 gearbeitet, daher nur Ideen)
- Decken die Möglichkeiten von XML in AS3 ALLES ab, was du brauchen könntest, oder musst du evtl. doch noch an einigen Stellen nachbessern?
- Brauchst du Performance? Könntest du Performance sparen, indem du Abfragen in eigenen Klassen zwischenspeicherst?
- Willst du nach dem MVC-Pattern arbeiten, oder dürfen deine Datenobjekte der Einfachheit halber auch rechnen ("trainieren")

(gehts um Neuronale Netzwerke?)
__________________
»Carpe diem«, sagte der Graf. (Terry Pratchett: Ruhig Blut!)
Janoscharlipp ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21-11-2007, 16:41   #4 (permalink)
undefined
 
Benutzerbild von mildesign
 
Registriert seit: Jul 2001
Ort: Stuttgart
Beiträge: 1.859
Die XML Datei stellt eine Art Ablaufplan des "Spielgeschehens" dar

Dabei ist der Spielverlauf nicht linear dh es ist eine Baumstruktur darum dachte ich zuerst an XML

Desweiten sollte es möglich sein von einem Teilzweig wieder auf den Ursprungsknoten zu navigieren und die Aktionen die dort hinterlegt sind auszuführen.

Mit Patterns habe ich noch nicht so viel Erfahrung Hab mir bis jetzt nur "Head First Design Patterns" dazu durchgelesen allerdings fühle ich mich jetzt bereit für anspruchvollere Projekte.

MVC scheint allerdings für meine Problemstellung durchaus angebracht.

Ich habe mich jetzt entschlossen eine Action Klasse zu verwenden die jeden einzelne Aktion abbildet und diese in einer SortedArrayMap zu speichern

Dadurch kann ich über Keys direkt Collections von Aktionen "anspringen"

Jeder Actionstyp wird dann entsprechend über eine Viewklasse im View angezeigt der Controller delegiert nur die Reaktion des Benutzers an das Model welches dann entsprechend in Ablaufplan navigiert und den View über änderungen informiert.

was meinen die Zen Minds(*) zu dieser Vorgehensweise ?;o)

* Insider aus Head First Design Patterns
__________________
mfg Frank
mildesign ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22-11-2007, 12:09   #5 (permalink)
Perverted Hermit
 
Benutzerbild von Omega Psi
 
Registriert seit: Mar 2004
Ort: Bremen
Beiträge: 13.379
Aber gerade wenn es linear ist, bieten sich Klassen mehr an als XML. In einer XML müsstest du den entsprechenden Knoten eine ID mitgeben, diese auslesen, verarbeiten und den entsprechenden Knoten in der XML finden.

Bei Objekten kannst du gleich eine Referenz auf die entsprechenden Instanzen mitgeben.
Omega Psi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22-11-2007, 12:27   #6 (permalink)
undefined
 
Benutzerbild von mildesign
 
Registriert seit: Jul 2001
Ort: Stuttgart
Beiträge: 1.859
ich kann deine Antwort lieder nicht sinnvoll im Bezug auf meinen letzten Beitrag einordnen

Zitat:
Zitat von mildesign
Dabei ist der Spielverlauf nicht linear dh
Zitat:
Zitat von Omega Psi
Aber gerade wenn es linear ist
__________________
mfg Frank
mildesign ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22-11-2007, 12:41   #7 (permalink)
Perverted Hermit
 
Benutzerbild von Omega Psi
 
Registriert seit: Mar 2004
Ort: Bremen
Beiträge: 13.379
Nonlinear sollte es heissen.
Omega Psi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23-11-2007, 09:56   #8 (permalink)
ich lerne noch
 
Benutzerbild von Alpha.ONE
 
Registriert seit: Mar 2004
Ort: Konstanz
Beiträge: 267
Ich hab gerade ein ähnliches Problem und kann dazu nur sehr wenig relevante Infos finden.

Wie sieht es in hinsicht auf Performance aus?
Was ist schneller? Ist der Unterschied bemerkbar?

In AS3 ist es hald so schön einfach im XML Object zu navigieren und mit ihm zu arbeiten.


MfG Alpha
__________________
Auge um Auge - und die ganze Welt wird blind sein.
(Mahatma Gandhi)

Portfolio | deviantArt
Alpha.ONE ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks sind an
Pingbacks sind an
Refbacks sind an



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:29 Uhr.

Domains, Webhosting & Vserver von Host Europe
Unterstützt das Flashforum!
Adobe User Group


Copyright ©1999 – 2014 Marc Thiele